Informationen zum Datenschutz für Kunden und
Mitarbeiter von Kunden

Um mehr Transparenz bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen zu schaffen, hat der europäische Gesetzgeber eine neue Informationspflicht eingeführt. Schon bei der Datenerhebung sollen Sie als Kunde oder Mitarbeiter eines Kunden erfahren, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert und für welche Zwecke diese verarbeitet werden. Die nachfolgenden Informationen erhalten Sie aufgrund von Art. 13 DS-GVO.

1. Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter

Verantwortlicher gemäß für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Rau Arbeitsschutz GmbH & Co. KG, Bruchsaler Str. 22, 68753 Waghäusel, Geschäftsführer Jochen Rau, Philipp Stehling, Telefon 07254 / 40398 - 2, Telefax 07254 / 40398 - 19, E-Mail info@rau-arbeitsschutz.de. Sie erreichen den externen Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@m-consecom.de.

2. Zwecke, Rechtsgrundlagen und Bereitstellung Ihrer Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Anbahnung, zum Abschluss und zur Abwicklung von Verträgen über Beratungs- und Betreuungsleistungen, Seminarleistungen und E-Learning-Plattformen im Bereich Arbeitssicherheit verwendet, zur Kommunikation genutzt sowie zur Rechnungsstellung und Zahlungsabwicklung verarbeitet. Die Zulässigkeit dieser Verarbeitung richtet sich nach Art. 6 Abs. 1 b) DS-GVO (Durchführung eines Vertrags oder einer vorvertraglichen Maßnahme).

Die Zulässigkeit der Verarbeitung richtet sich ferner nach Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO (berechtigtes Interesse). Unsere berechtigten Interessen liegen z.B. in der elektronischen und effizienteren Datenverarbeitung und der Optimierung der stattfindenden Arbeitsabläufe insgesamt, der Kommunikation mit Mitarbeitern des Kunden, der Leistungserbringung oder der werblichen Ansprache.

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist erforderlich, damit wir unsere vertraglichen Leistungen erbringen können. Die Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag zustande kommt. Sie haben ferner eine Obliegenheit, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu den oben genannten Zwecken zu ermöglichen. Andernfalls können wir unsere vertraglich geschuldeten Leistungen nicht erbringen.

Im Einzelfall kann sich die Zulässigkeit der Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 a) DS-GVO richten (Einwilligung).

Die Bereitstellung Ihrer Daten im Rahmen einer zu erteilenden Einwilligung ist freiwillig. Die Nichtbereitstellung hat keine Folgen.

3. Empfänger

Im Rahmen der Leistungserbringung werden Ihre personenbezogenen Daten an die jeweiligen Abteilungen weitergeleitet und verarbeitet und unter Umständen auch an andere Unternehmen weitergeben (z.B., Steuerberater, Rechtsanwalt, Rechenzentrum, IT-Dienstleister). Die Weitergabe ist in diesen Fällen von einer gesetzlichen Grundlage abgedeckt oder erfolgt im Rahmen einer Auftragsverarbeitung.

Wir beabsichtigen nicht, Ihre Daten an ein Drittland außerhalb der EU oder des EWR zu übermitteln.

4. Speicherung Ihrer Daten

Die erstmalige Speicherung Ihrer Daten erfolgt mit der Kontaktaufnahme z.B. per E-Mail oder Telefon oder dem Austausch von E-Mails bzw. schriftlichen Dokumenten. Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, wenn das Vertragsverhältnis beendet ist, sämtliche gegenseitigen Ansprüche erfüllt sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten oder gesetzlichen Grundlagen für die Speicherung vorhanden sind.

Sofern Ihre Daten zu Analysezwecken anonymisiert wurden, werden sie ohne zeitliche Begrenzung gespeichert und verwendet.

5. Betroffenenrechte

Ihnen stehen folgende Rechte zu: Sie haben ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO), Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) sowie auf Datenübertragung (Art. 20 DS-GVO). Wir bemühen uns, Anfragen zügig zu bearbeiten. Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO verarbeitet werden, haben Sie ein Widerspruchsrecht, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet (Art. 21 DSGVO). Bei einem Widerspruch gegen Direktwerbung werden wir Ihnen keine werblichen Nachrichten mehr zukommen lassen.

6. Widerruflichkeit der Einwilligung

Eine etwa erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten kann jederzeit widerrufen werden. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung auf Grundlage der Einwilligung bis zum Widerruf bleibt unberührt.

7. Fragen oder Beschwerden

Sie haben das Recht, sich an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden (Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Königstr. 10a, 70173 Stuttgart).